Chiemgaus Seen

Wer die Wahl hat, hat Qual. Das Chiemgau bietet ein dichtes Wassernetz. Nicht nur das "Bayerische Meer", wie der Chiemsee auch genannt wird, nein da gibt es noch den Simsee, Waginger See, den Wössner See, Zwingsee, das Drei-Seen-Gebiet, den Obinger See, Seeoner Seen, den Taubensee, Bansee, Tüttensee, Tachingersee uvm.

 

Sie alle laden im Sommer zum Baden ein. Aber einige liegen auch landschaftlich idyllisch, ein bißchen versteckt oder inmitten eines Waldes. Viele kann man mit dem Rad erreichen, je nach dem, wo man gerade seine Auszeit verbringt.

 

Chiemsee:

Eine Radltour um den Chiemsee ist sehr empfehlenswert. Die Wege führen meist direkt am See entlang und sind in der Regel flach. Die Strecke ist insgesamt ca. 65 km lang. Und wer keine Kraft mehr hat, kann jederzeit in einem der Orte auf ein Schiff umsteigen und den Reist über den See schippern.

Simsee:

Die Radltour um den Simsee ist ein besonderes Erlebnis. Sie ist nicht besonders lang, nur ca. 17 km mit ein paar kleineren Anstiegen. Aber der See liegt einfach phantastisch und bietet einen herrlichen Blick in die Berge. Für Fotografen sind hier im Frühjahr die Sumpfwiesen ein begehrtes Ziel. Hier wachsen u. a. Knabenkraut und Iris.

Waginger See:

Eine Radltour um den Waginger und Tachinger See (die beiden Seen hängen zusammen) ist ein gemütlicher Halbtages-Ausflug. Die Tour führt nicht immer direkt an den beiden Seen entlang, aber sie ist gespickt mit herrlichen Ausblicken auf die Seen und die Alpenkette mit ihrem  Voralpengebiet.

Eggstätter Seen:

Wer hier beim wandern und radfahren unterwegs ist, befindet sich in einem Naturschutzgebiet. Die Seen sind nur vereinzelt zugänglich. Sie liegen alle idyllisch inmitten viel Wald, Sumpfgebieten und Wiesen. Interessant für Fotografen, Ornithologen und Pflanzenliebhaber. Jede Jahreszeit hat hier ihren Reiz in absoluter Ruhe.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
2012-17 © alle Rechte vorbehalten, Fotos/Text Eigentum: Outdoor Travel Blog