Vall d'Alcalà

Das kleine Tal liegt in der Comarca Maria Alta von Pego aus kommend hinter dem Ort/Tal Vall d'Ebo. Der Hauptort heißt Alcalà de la Jovada und ist neben Beniaia der einzig besiedelte Ort in diesem Tal.

 

In dieser Gegend kann man sich schnell in einer anderen Welt vorkommen, denn das überwiegende Gebiet ist nicht mehr bewohnt. Von ehemaligen kleinen Weilern stehen nur noch Ruinen.

 

Der Ort Alcalà de la Jovada ist dennoch berühmt, denn hier wurde den Vertrag zwischem dem König von Aragon und Al-Azraq, einem maurischen Kommandanten, unterzeichnet, auch bekannt als TRACTAT DEL POUET. Die Kämpfe gegen den König, die Al-Azraq anführte, werden heute noch gefeiert.

 

Sehenswert: Lavadero, La Font d'Alcalà und die Nevera de Baix, eine gut erhaltene Schneehöhle, die kurz hinter dem Ort, Richtung Vall d'Ebo an der rechten Straßeseite liegt.

Der untere Schneebrunnen heißt "Nevera de Baix“(700 Kubikmeter Fassungsvermögen) und der obere „Nevera de Dalt“ (475 Kubikmeter Fassungsvermögen) in dem Gebiet Xarpolar. Beide stammen aus dem 18. Jahrhundert.

Wer durch's VALL DE ALCALÁ fährt sollte gleich hinter Alcala Jovada den Cami A5 nehmen. Dieser kleine Umweg führt vorbei an den Ruinen von ELS DESPOBLATS MORISCOS LA ROCA. Eine Ruine aus maurischen Zeiten, die damals schon ein beachtliches Ausmaß hatte.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
2012-17 © alle Rechte vorbehalten, Fotos/Text Eigentum: Outdoor Travel Blog