Vall de Ebo - Comarca Marina Alta - Provinz Alicante

Autotour:

Ausgangspunkt ist Pego. Von hier aus geht es auf der Paseo Cervantes stadtauswärts, bis zu dieser Abbiegung, an der es links weiter geht. Die Straße führt zu einem ehemaligen Campingplatz hinauf zum Miserat.

Die Straße zum Miserat ist stellenweise in keinem guten Zustand. Hier oben steht eine Überwachungsstation, die im Sommer im Umkreis die Wälder auf Feuer im Blick hat. Die Straße schlängelt sich steil in sehr engen Serpentinen hinauf. Von hier oben hat man einen wunderbaren Blick in die gesamten umliegenden Täler. Wieder unten angekommen, wird die Straße zur Schotterpiste und führt durch waldiges Gebiet, wo wir auch einem Forestalmitarbeiter begegnen.

 

Nach einer Weile kommt man wieder auf die CV-712. Hier geht es rechts in Vall d'Alcala und links in den Ort Vall de Ebo. Das bedeutet, das man sich hier auch entscheiden kann, in welche Richtung es nach Hause geht. Man kann sich schnell mal in der Zeit vertun, wenn man da abbiegt und dort noch abzweigt.

Die LES VALLES kann man auch untereinander verbinden. Ein paar Kilometer nach dem Ort LA VALL D'EBO führt eine namenlose Straße ins VALL DE GALLINERA durch die Berge über den LLOMES DEL XAP in den Ort BENIALI ins VALL DE GALLINERA.

Wenn man aus dem Vall d'Ebo Richtung Pego fährt, führt die CV-721 von hier aus direkt ins Vall de Laguar mit seinen Dörfern Campell, Fleix und Benimaurell. Nur ein paar Kilometer von der Küste entfernt, ist man hier in einer bergigen Landschaft mit eigener Atmosphäre. Ganz weit weg vom Getümmel an der Küste. Sehr erholsam in üppiger Natur.

Wissenswertes:

Eines der bedeutendsten unterirdischen Areale der spanischen Ostküste ist die Höhle CUEVA DE RULL, kurz vor dem Ort Vall de Ebo, die zufällig von einem Jäger entdeckt wurde. Hervorzuheben sind Stalagmiten, Stalaktiten, Stalagnaten und Sintervorhänge sowie Säle von beträchtlicher Größe. Der Rundgang geht über 220 Meter und überwindet einen Höhenunterschied von 19 Metern. Der Besuch ist geführt, dauert etwa 45 Minuten und eignet sich für alle Altersstufen.

Wandern mit dem Esel. Ecoburropark bietet Stunden, Tages- und Wochenwanderungen an.

Der Wanderklassiker ist der BARRANC DE I'INFERN. Eine Schlucht (Barranco), die das VALL D'EBO und das VALL DE LAGUAR verbindet. Der Barranco kann von Fleix aus über 5.000 von Mauren angelegten Stufen erklommen werden. Man kann die Schlucht auch durchwandern von Fleix nach VALL D'EBO. Um den Barranco führt der Wanderweg PR-V 147.

 

Eine der schönsten Wanderungen ist die über die 5000 Stufen zwischen den Bergdörfern Fleix und Benimaurell. Die teilweise in den Fels geschlagenen Treppen sind gerade so breit, dass ein Mann und ein Esel nebeneinander Platz haben. Sie wurden vor vielen Hundert Jahren von den Mauren in den Stein gehauen. Man stellt schnell fest, wie geschickt die Baumeister von einst waren: Stufenhöhe und Podestlänge stehen in einem idealen Verhältnis zueinander was den Marsch wenig anstrengend gestaltet.

 

Dieser Stufenweg führt zum Barranc de l'Infern, der Höllenschlucht, die auch "Kathedrale" genannt wird, ins Vall de Laguar. An den Fels gezeichnet finden Wanderer hier einige der beeindruckendsten Kulturschätze der gesamten Costa Blanca. Steinzeitliche Maler haben einst auf die grauen Granitwände in bunten Farben Stierköpfe, Hirsche, Hörner und Menschen gemalt. Bis zu 7000 Jahre alt sollen die Malereien sein.

Portfolio Vall de Ebo.pdf
PDF-Dokument [19.6 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
2012-17 © alle Rechte vorbehalten, Fotos/Text Eigentum: Outdoor Travel Blog