Vall de Pop - Comarca la Marina Alta - Provinz Alicante

Lage: Im Norden der Costa Blanca ist das Vall de Pop eines der schönen Täler mit den Ortschaften: Alcalalí, Benigembla-Benichembla, Benissa, Castell de Castells, Xaló-Jalon, Lliber, Murla, Parcent und Senija.

Berge: Tormos und die Sierra de Migdia, Sierra del Ferrer, Sierra de Castell de la Solana

 

Sehenswert:

Castell de Castells: Pla de Petracos, Sala de arte rupestre

Benigembla: Vall de Laguar(t) (Abfahrt), Barranc de I'Infern

Murla: Lavadero Nuevo y Viejo, Puig Cocoll

Xaló: Castell de Aixa, Stiftung Weltkulturerbe Esel im Xalóntal

Wissenswert:

Xaló bzw. das VALL DE POP ist Weinanbaugebiet. Daher gehört diese Gegend auch zur RUTA DEL VINO DE ALICANTE, für die man im Herbst eine Tour zu den Bodegas buchen kann. Außerdem ist das Vall de Pop auch innerhalb der RUTA DE LOS RIURAUS zu finden. Hier wird eine alte Tradition wiederbelebt: Weintrauben werden auf Schilfrosten geschwefelt. Das Endprodukt sind saftige Rosinen. Dieser Vorgang passiert in sogenannten Riuraus.

Für Flohmarktgänger ist der Samstagsmarkt in Xaló interessant. Um die Kirche herum findet dann auch der MERCAT DE LA TERRA mit regionalen Produkten statt: Obst, Gemüse, Olivenöl, Honig, Brot und Handwerk.

Auto:

Über die A7 kommend Abfahrt Benissa. Dann gibt es zwei Varianten: entweder über Senija und Lliber oder über Casas de Benimalhunt. Dann geht es weiter auf der CV-750 über Xaló, Alcalali bis Murla. In Murla gibt es eine Möglichkeit, einen Abstecher ins Vall de Laguart zu machen. Hinter Benichembla kommt man dann wieder auf die CV-720. Nach ein paar Kilometern kommt die Abfahrt zum Pla de Petracos mit seinen wenigen Wandmalereien, die oberhalb des Parkplatzes liegen.

Nebenstraße: Wir nehmen den Besuch des PLA DE PETRACOS zum Anlaß, und fahren weiter ins Hinterland. Eine der schönsten Gebirgsecken an der Costa Blanca. Die schmale Straße schlängelt sich in Richtung Barranc de Malafi, vorbei an Corral Tarrenyes. Rechts ragt die Serra dela Carrasca mit fast 1000 m Höhe auf. Links geht der Blick weit in die Serra del Sireret. So allmählich geht es wieder leicht bergab. Die Straße endet auf der anderen Seite des Gebirgszuges im Ort/Tal Vall d'Ebo. Wir sind im Februar unterwegs - allein. (kurzer Handy-Video-Clip auf YouTube.)

Zweite Variante: Über Castell de Castells, wo sich wieder zwei Möglichkeiten anbieten: entweder auf der CV-752 in Richtung Gorga oder in Richtung Tarbena über den COLL DE RATES. Diese Strecke ist eine der bekanntesten und beliebt bei Bikern und Motorradfahrern, daher in der Saison auch sehr frequentiert. Aber egal - die Tour durch das Hinterland lohnt sich immer zu jeder Jahreszeit.

Abstecher ins Vall de Laguart: Ca. 5 km hinter Benigembla führt eine alte Bergstraße mit herrlichem Ausblick hinauf Richtung Benimaurell ins Vall de Laguart. Für Wanderer ist diese Gegend ein Paradies. Die Wege führen in diverse Barrancos. Und - Es lohnt sich ein Stop im "Venta del Collao" um gutes Essen, Aussicht und Ruhe zu geniessen.

Das Vall de Laguart ist das kleinste in dieser Gegend. Aber es hat es in sich. Fleix ist der zentrale Punkt, von dem aus die Wanderer diverse Barrancos anpeilen. Nirgendwo sonst an der Costa Blanca sind spektakuläre Wanderwege in einer üppigen Landschaft so konzentriert vorhanden, wie hier.

Ganz typisch in allen Tälern hier ist auch der Terrassenbau, der aus arabischen Zeiten stammt und bis heute das A und O der Bewässerung für die Landwirtschaft darstellt.

Ein weiteres Highlight in dieser Gegend ist ca. Mitte Februar (je nach dem, wie der Winter war und ist) die Mandelblüte. Dann sind die Berghänge rosa und weiss eingehüllt.

 

Outdoor-Tipp:

Pla de Petracos - ein paar Motive historischer Wandmalerei. Parkplatz vorhanden.

Einstieg in den Barranco Malafi.

Castell de la Solana - herrlich gelegen mit einem sehenswerten Garten.

Radtouren:

BTT Centre Vall de Pop, 9 BTT-Touren

Portfolio Vall de Pop
Infos über das Tal, Pla de Petracos
PortfolioVall de Pop.pdf
PDF-Dokument [49.0 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
2012-17 © alle Rechte vorbehalten, Fotos/Text Eigentum: Outdoor Travel Blog