Guardamar - Comarca Vega Baja del Segura - Provinz Alicante

Das ehemalige Fischer- und Bauerndorf ist der südlichste Ort Spaniens, in dem katalanisch gesprochen wird.

 

Ein elf Kilometer langer, feiner Sandstrand und ideale Wassersportbedingungen  machen diesen Ort zu einem bedeutenden Reiseziel. An den Ufern des Rio Segura befinden sich zahlreiche archäologische Ausgrabungsstätten, unter anderem die Phönizierstadt La Fonteta und die Anlage Rábita Califal de las Dunas. Das Museum für Archäologie und Völkerkunde und das Museumshaus des Ingenieurs Mira sind zwei weitere kulturelle Sehenswürdigkeiten. Guardamar besitzt daneben auch mehrere ökologisch wertvolle Naturräume, wie z. B. den  Naturpark Lagunas de La Mata und die Dünenlandschaft.

Outdoor-Tipp:

Rojales: Cuevas del Rodeo, Noria de Rojales, Puento de Carlos III., Monte Calvario - Kreuzgang

Informationen über Rojales hier

Sehenswert:

Parque Alfonso XIII. Pinada de Guardamar - Kiefernpflanzung (ehamalige Wanderdünen)

Dunes de Guardamar

Ruine des Castillo de Guardamar (herrlicher Ausblick)

Parc Reina Sofia

 

An der Uferlinie PLAYA BABILONIA sind noch die alten "Fischerhäuser" erhalten, die in der Zwischenzeit Kulturgut sind aber immer wieder viel Unterstützung benötigen, damit sie erhalten bleiben.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
2012-17 © alle Rechte vorbehalten, Fotos/Text Eigentum: Outdoor Travel Blog