Bolnuevo  - Koordinaten: Breitengrad : 37.5667, Längengrad : -1.3167

In Bolnuevo sollte man sich zum Start die noch restlichen Felsformationen ansehen bevor man sich auf einen kurzen Küstentrip begibt. Es sind nicht einmal 10 km, aber die haben es in sich. Blaues Meer, steile Küste, farbenfrohe Erdschichten, Wüstencharakter, Unendlichkeit. Die schmale, zum Teil sehr holprige Piste bietet viele Abzweigungen zu Badebuchten. Besonders schön ist hier in der frühen Sommerzeit. Dann kommt das Blau des Meeres besonders gut zur Geltung. Übrigens - hier kommen FKK-Fans auf ihre Kosten.

Calblanque  - Koordinaten:  Breitengrad : 37.65, Längengrad : -0.77

 

Der Regionalpark Calblanque ist ein Gebiet, dessen natürliche Schönheit fast unberührt geblieben ist. Auf rund 2.500 Hektar haben hier über 700 Pflanzenarten und verschiedene Wasser- und Greifvögel ein Zuhause. Im Sommer ist der Park wegen einer zu hohen Besucherzahl nur limitiert (derzeit 400) mit dem Auto befahrbar. Die schönste Zeit ist im Frühjahr, wenn alles blüht. Für eine Autotour sind die Pisten am besten im Spätherbst bis Frühjahr befahrbar, auf denen natürlich auch Wanderer und Biker ihre Ziele verfolgen.

Barrancos de Gebas - Koordinaten: 37.901179, -1.453534

 

Die Barrancos de Gebas mit dem Ebalse de la Rambla de Algeciras liegen an den östlichen Ausläufern der Sierra Espuña. Es handelt sich bei dieser Gegend um eine sogenannte Halbwüste. Eine Piste führt quer durch die hügelige Landschaft bis hinunter an den Embalse. Aber Off-roader sind nicht allein. Auch Wanderer und Biker sind anzutreffen. Eine bizarre und beeindruckende Landschaft. Im Oktober 2017 waren wir das letzte Mal hier. Seit unserem letzten Besuch hat sich die Gegend verändert. Mehr und mehr wachsen die Hänge zu und es wird grüner. Auch die Landwirtschaft rückt den Barrancos immer näher. Kurze Videoclips auf YouTube.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
2012-17 © alle Rechte vorbehalten, Fotos/Text Eigentum: Outdoor Travel Blog