Drei-Pässe-Autotour

Südtirol hat viele interessante Gesichter und für jeden, der irgendwie unterwegs sein möchte, ist etwas dabei. Wir haben uns für eine Tour durch die Alpen entschieden: Alte Brennerstraße - Jaufenpass - https://www.timmelsjoch.com/Timmelsjoch!

Wir starten im Chiemgau und fahren auf der Landstraße am Inn entlang bis nach Innsbruck. Hier geht es ab Richtung Bozen auf die "alte Brennerstraße". Die alte Brennerstraße schlängelt sich gemütlich immer weiter hinein in die Berglandschaft, hinauf bis nach Sterzing. Der Brennerpass ist mit ca. 1370 m Höhe die erste und kleinste Hürde der drei Pässe. Hier nehmen wir den Weg zum Jaufenpass mit einer Höhe von 2.094 m.

Die Anfahrt zum Jaufenpass geht zunächst durch dichten Wald, wobei die Straße zunehmend kurviger wird. Nach der Baumgrenzen tut sich ein weiter Blick auf den Jaufen auf. Wir sind Mitte Juni unterwegs und wohin man auch sieht, blickt man auf rosa Teppiche mit Millionen Alpenrosen, auch Almrosen genannt. Ein phantastischer Anblick in dieser wunderschönen Bergwelt!

Die meisten fahren diese Tour an einem Tag. Wir möchten uns Zeit lassen, die Berglandschaft und die phantastischen Ausblicke und ein Eindrücke genießen. Unsere Tour endet nach dem Jaufenpass vorerst in St. Leonhard. Hier schlagen wir für zwei Nächte unser Lager auf. Wir unternehmen eine Wanderung ins schöne Passeiertal und wollen die Südtiroler Küche genießen. Der Wanderweg startet direkt in St. Leonhard und führt durch die Passerschlucht immer entlang der rauschenden Passer bis nach Moos. Insgesamt ist das Passeiertal aber 50 km lang und führt bis hinauf zum Timmelsjoch. Dieser Wasser-Wander-Weg zählt mit zu den schönsten Wanderwegen in dieser Gegend. Natürlich werden in dieser schönen Gegend auch Gipfelstürmer verwöhnt.

Wegen seiner geographischen Nord-Süd-Lage war Passeier einst historischer Fernhandelsweg. Wegen der Gabelung in beide Passrichtungen war und ist St. Leonhard der strategisch wichtigste Ort. Hier wurden die Pferde gewechselt und die Waren umgeschlagen.

Heute geht es zurück in die Heimat. Über das Timmelsjoch. Es geht über einige Kehren hinauf auf 2.500 m Höhe. Wir haben Glück und die Wolken verziehen sich nach und nach. Auch hier blühen überall die Alpenrosen und tauchen die Hänge in ein rosa Kleid. Und es ist die Zeit für das erste Heu. Überall in der Gegend. Auf den meisten Hängen wird das geschnittene Gras mühselig mit dem Handrechen zusammen getragen. Wer diese Arbeit den ganzen Tag bewerkstelligt, braucht kein Fitnesscenter mehr. Wir schlängeln uns durch die Schneereste rechts und links der Straße hinauf zum Gipfel und werden mit einem unglaublichen Blick über die Gipfel belohnt. Der Weg hinunter auf die österreichische Seite führt über die Ötztalstraße entlang des Timmelsbach durch eine nicht weniger schöne Bergwelt. Unterwegs gibt es eine interessante Information über die Schmugglerwege. In Hochgurgl endet der Pass an der Mautstation (€ 16 einfache Fahrt). Von hier aus geht es durch das reizvolle Ötztal Richtung Innsbruck zurück.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
2012-18 © alle Rechte vorbehalten, Fotos/Text Eigentum: Outdoor Travel Blog