Sierra Espuña - Regionalpark - Übersichtskarte hier

Aledo, Alhama, Mula, Pliego und Totana. Das sind die Orte in der SIERRA ESPUñA. Der Naturpark war einmal eine baumlose Gegend und wurde erst in den letzten 100 Jahren aufgeforstet. Heute ist es einer der interessantesten Regionalparks im Südosten von Spanien. Mit etwas Glück kann man Steinböcke und Wildschweine sehen. Die höchste Erhebung ist der MORRÓN DE ESPUñA mit 1583 Metern - in kälteren Wintern mit lockerer Schneedecke.

 

Folgende Sehenswürdigkeiten sollte man auf seiner Agenda haben: Die Felsformation PAREDES DE LEYVA (Klettergbiet), die Felsen CUCHILLOS DE EL BOSQUE, die Hochebene LA MUELA sowie den Barranco LAS GEBAS (Halbwüste)  und DE LA HOZ und die runden EISKELLER (Pozos de Nieve), wovon noch 26 erhalten sind.

 

Wenn man mit dem Auto unterwegs ist, war für uns der Start in Aledo mit dem Ziel Alhama de Murcia die Wahl. Aledo sollte man unbedingt besichtigen. Man hat auf der Tour auch zwischendurch immer mal wieder die Möglichkeit noch zu einem Mirador zu fahren, die sich schon wegen der Ausblicke lohnen. Wenn man einen klaren Tag erwischt, geht der Blick ins Unendliche. 2017 hatten wir das einmalige Erlebnis auf den ca. 1000 m hohen Gipfeln durch Schnee zu fahren. Für die Einheimischen in diesem Landstrich seit vielen Jahren ein ungewohntes Bild, über das sicher im Angesicht des Klimawandels noch die nächste Generation berichten wird.

Eine andere Tour beginnt im historischen Städtchen Mula, das man sich unbedingt ansehen sollte. Wir starten auf der RM-515 in Richtung Pliego. Hier ist ein relativ wassereiches Gebiet und wir machen einen Abstecher zum Embalse de Pliego, der nach dem regenreichen Winter gut gefüllt ist. Wir schleichen weiter auf der C-24 in Richtung Berge auf dem Weg ITINERARIO ECOTURISTICO SENDA DEL AGUA DE SIERRA ESPUNA RAMAL PLIEGO-MULA. Von hier aus geht es durch den Wald immer am Hang entlang, vorbei an der FERRATA DEL CUERVO und ALBERGUE SIULA hinunter Richtung Casas Nuevas auf die C-5. Auf der Höhe LOS POYOS gibt es ein altes Acqueducto, das über einen der zahlreihen Flüsse in dieser Gegend führt. Letztendlich führt die C-5 auf die MU-503 über Aledo nach Totana. Eine der schönsten Strecken durch die Sierra Espuna.

Die Sierra Espuña ist ein phantastischer Naturraum mit vielen landschaftlichen Gegensätzen. Überwiegend grün bietet der Park aber auch ein Gebiet mit einer Halbwüste: Barranco de Gebas mit dem Embalse de Algeciras.

Sierra de la Muela 

Ohne Übergang kommt man aus der Halbwüste des GEBAS in die SIERRA DE LA MUELA. Wenn man den Weg nicht zu Fuß gehen kann, führt eine Schotterpiste auf den höchsten Punkt hinauf. Von hier oben hat man einen phantastischen Blick auf ALHAMA DE MURCIA und in die SIERRA ESPUñA.

Wandern:

Die Region Murcia hat eine interaktive, umfangreiche und sehr informative Homepage, auf der man alle Wanderwege in der Sierra Espuña aufrufen kann.

 

Wanderwege ALHAMA DE MURCIA

Wanderwege TOTANA 

Wanderweg LIBRILLA

 

Radfahren:

Mountain Biker kommen hier voll auf ihre Kosten.

Geführte Touren mit Verleih und Unterkunft gibt es bei espubike

http://espubike.com/rutas/

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
2012-17 © alle Rechte vorbehalten, Fotos/Text Eigentum: Outdoor Travel Blog